fbpx

Wie du mit Schriften professionelle Grafiken gestaltest – 5 Tipps

Wie du mit Schriften professionelle Grafiken gestaltest – dies ist eines der wichtigsten Komponenten beim Design deiner Werbung. Unabhängig davon, wie viel Erfahrung du bei der Gestaltung deiner Flyer oder anderer Marketingmaterialien hast – es ist immer hilfreich, sich mit den Prinzipien der Schriftgestaltung vertraut zu machen.

Wenn du Inspirationen zur Zusammenstellung von Schriftarten suchst, dann schaue dir doch hier meine Designinspirationen an. Dort findest du Links zu kostenlosen Fotos, Farbpaletten und zu Schriftarten. Diese kannst du dir downloaden und für die Gestaltung deiner Grafiken verwenden.

Auch bei der Gestaltung mit Schrift gibt es bestimmte Regeln und Richtlinien, die es zu beachten gibt. Hier habe ich dir die 5 wichtigsten Prinzipien der Schriftgestaltung aufgeschrieben:

5 wichtigsten Prinzipien der Schriftgestaltung

1. Die richtige Textausrichtung

Die richtige Textausrichtung ist ein wichtiger Bestandteil in der Gestaltung professioneller Grafiken. Viele Nicht-Designer neigen dazu, zwischen zentriert, links- und rechtsbündig ausgerichteten Texten zu wählen, was das Lesen von Absätzen erschwert. Die linke Ausrichtung ist die häufigste Ausrichtung für Sprachen von links nach rechts, wie zum Beispiel Deutsch und Englisch. Somit sind für uns besonders lange Texte mit einer linksbündigen Ausrichtung einfach lesbar, da sie die Augen schont und für uns schneller erfassbar sind. Rechtsbündiger Text ist die häufigste Einstellung für Sprachen von rechts nach links, z.B. Arabisch und Hebräisch. Zentrierter Text eignet sich am besten zum Unterscheiden kurzer hervorgehobener Texte, wie Zitate und wird für lange Texte nicht empfohlen. Richte also deinen gesamten Text auf die gleiche Weise aus – entweder rechtsbündig oder linksbündig oder zentriert. Mein Tipp: Halte an einer (höchstens zwei) konsistenten Ausrichtungen fest, um Gestaltungsfehler zu vermeiden.

2. Begrenze die Anzahl der Schriftarten

Einer der häufigsten Design-Ausrutscher ist die Verwendung zu vieler Schriftarten und Schriftstile. Wenn du mehr als eine Schrift benötigst, reduziere die Schriften auf nur zwei bis drei Schriften. Verwende eine Schriftart und -größe für den Fließtext, eine zweite für Überschriften und eine dritte für Zwischenüberschriften. Wenn du unterschiedliche Schriftarten benutzt, achte darauf, dass ein harmonischer Gesamteindruck entsteht. Wenn du als Überschrift beispielsweise eine Kalligrafie-Schrift mit einer sehr klaren Schriftart, wie Helvetica kombinierst, schaffst du eine perfekte Schriftkombination.

3. Schaffe eine visuelle Hierarchie

Die Verwendung unterschiedlicher Schriftarten für Überschrift und Fließtext hilft beim Aufbau einer visuellen Hierarchie und organisiert, welche Informationen der Betrachter zuerst lesen soll. Es werden also bestimmter Texte mehr betont als Andere. Dementsprechend legst du die Lese-Reihenfolge fest und damit wie der Leser seine Informationen erhält. Ohne diese visuelle Hierarchie ist es für den Leser schwieriger, wichtige Informationen innerhalb des gesamten Designs schnell zu identifizieren.

4. Zeilenabstand

Der Zeilenabstand ist der Abstand zwischen den Textzeilen, welcher für die Lesbarkeit eine große Rolle spielt. Viele Faktoren beeinflussen den Zeilenabstand: Schriftart, Schriftgröße, Buchstabendicke, Groß- / Kleinschreibung, Wortabstand usw. Mein Tipp: Je länger die Zeilen sind, desto mehr Zeilenabstand wird benötigt.

5. Farbe & Kontrast

Was auch immer du gestaltest, achte darauf, dass deine Leser deine Inhalte leicht lesen können. Dunkler Text auf dunklem Hintergrund ist also ein absolutes No-Go. Genauso wie die Verwendung einer kleinen Schrift auf einem kontrastreichen Bild. Dein Design kann noch so auffällig sein, aber alle deine Bemühungen sind umsonst, wenn dein Text nicht lesbar ist.

Wie du mit Schriften professionelle Grafiken gestaltest – ein Fazit:

  • halte dich an eine Textausrichtung
  • setze maximal 3 unterschiedliche Schriftarten ein
  • betone bestimmte Texte mehr als andere, um eine Lese-Hierarchie zu schaffen
  • schaffe einen angemessenen Zeilenabstand
  • achte auf einen guten Kontrast zwischen Text und Hintergrund

All diese Maßnahmen zielen darauf ab, dass dein Leser die Informationen auf deinen Werbematerialien leicht und schnell erfassen kann – egal ob es dein Flyer, deine Visitenkarte oder deine Homepage ist. Wenn du diese 5 Tipps der Schriftgestaltung in deinen Grafiken mit berücksichtigst, verbesserst du sofort deinen visuellen Auftritt und hinterlässt einen professionellen Eindruck bei deinen Lesern.


Ich hoffe, dass ich dir mit meinem heutigen Artikel das Thema „Wie du mit Schriften professionelle Grafiken gestaltest“ etwas näher bringen konnte. Wenn du deine Grafiken gestaltet hast und du ein professionelles Feedback benötigst, schreibe mir einfach eine E-Mail: info@vivien-markendesign.de oder rufe mich direkt an: 0151 – 58 445 998. Gemeinsam überprüfen wir in 15 Minuten deine Arbeitsergebnisse und ich gebe dir Tipps zur Verbesserung an die Hand.
Mehr zu meiner Arbeit findest du auf Instagram unter @vivien.markendesign oder auf Facebook unter @vivien.markendesign

Menü schließen